Segelabenteuer in den Niederlanden - Sail Your Ideas
Telefon, Whatsapp & Signal: +31 (0) 6 13 22 56 58
denl

Ein Schiffsleben

Über das Schiff und seine Geschichte

Klipper Novalis

Die ersten Jahre

Im Jahre 1908 wurde die Ambiance unter dem Namen Novalis in Rode Vaart, in der Nähe von Moerdijk, auf der Werft Paans als einmastiger Frachtsegler ohne Motor für ihren ersten Eigner abgeliefert. Zu dieser Zeit bestand die Besatzung dieser Segelschiffe meistens aus dem Schipper und einem Matrosen. Sie segelten das Schiff von Hafen zu Hafen, halfen oftmals beim Be- und Entladen und brachten das Schiff bei zu wenig Wind mittels ziehen (jagen) oder staken (bomen) vorwärts. Zusätzlich lebten oftmals in der kleinen Wohnung auf dem Achterschiff noch die Ehefrau des Schippers und deren gemeinsame Kinder.

Klipper Novalis

Eine von Vielen

In diesen Jahren erlebte die Binnenfrachtfahrt in den Niederlanden ihre größte Blüte. Tausende von Tjalken, Aaken und Klippern, zu denen die Ambiance auch gehört, befuhren die Zuiderzee und die angrenzenden Reviere und transportierten alle möglichen Arten von Fracht. Hierzu konnten Holz, Stahl, Erz, Stein, Kohle oder ähnliches gehören. Was in den großen Frachtraum passte wurde mitgenommen.

Klipper Novalis

Die Zeit als Motorklipper

Nach und nach wurde der Einsatz von Motoren in der Frachtfahrt immer wichtiger und im gleichem Maße verschwanden auch die Masten und Segel vom Deck der Schiffe. Auch die Novalis ging diesen Weg und fuhr bis in die 1990er Jahre als Motorfrachtschiff.

Klipper Novalis

Durch Verlängerung der Verschrottung entgangen

Langsam aber sicher wurde die Konkurrenz  durch Neubauten mit immer größerem Frachtraum so groß, dass man sich entschloss die Novalis um 7 Meter auf ihre heutige Länge von beinahe 40 Metern Rumpflänge zu verlängern. Bis 1997 fand sie dann weiter Beschäftigung als Frachtschiff.